Schulbegleitung

Unser Leitbild für die Zielsetzung ist die Unterstützung in der Entwicklung des Schülers seinen Schulalltag zu bewältigen und sich psychisch und sozial positiv zu entwickeln.

Die Würde, das Wohl und die positive Entwicklung des Kindes stehen im Fokus unseres Interesses. Dabei verstehen wir das Kind nicht als isolierten Akteur, sondern als Teil eines komplexen Systems von Personen und Institutionen, in dessen Zentrum das Kind mit erhöhtem Förderbedarf stehen soll.

Es ist unser Selbstverständnis die Entwicklung und Förderung des Kindes im System Schule zu unterstützen, es vor Rückschlägen zu wappnen und Synergien innerhalb dieses Systems zu nutzen und zu verstärken. Jedes Kind kann sich jederzeit sicher sein, dass ihm/ihr und seiner Familie Zuwendung, Achtung und Wertschätzung entgegengebracht; seine/ihre individuelle Lebensgeschichte wird akzeptiert; seine individuellen Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten werden geachtet und gefördert.

Zielgruppe sind Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Dieser kann durch eine körperliche oder geistige Behinderung gegeben sein, oder durch eine drohende bzw. bereits manifestierte seelische Behinderung.

Die psychiatrische/psychotherapeutische Diagnostik, welche Grundlage für eine Gewährung der Maßnahme ist, erfolgt nach dem ICD 10. Die Feststellung der Beeinträchtigung der Teilhabe erfolgt durch die zuständige Fachstelle des Jugendamtes.

Die Zielsetzung der Schulbegleitung umfasst u.a.: